Mittwoch, 1. August 2012

Himbeer-Charlotte

Letztes Wochenende durfte ich einen Geburtstagskuchen zubereiten. Ganz oben auf meiner Backliste in der Beerenzeit stand die Himbeer-Charlotte bzw. Himbeertorte mit einer Creme aus weißer Schokolade und Joghurt wie Lillebi sie nennt. Und da sie wirklich hübsch aussieht und auch noch wie ein Geschenk eingepackt werden kann also wirklich passend für einen Geburtstag.


Im Rahmen dieses Kuchens habe ich zum ersten Mal Biskuit gebacken, auch nach Lillebi's Anleitung. das hat perfekt geklappt. Auch die restliche Zubereitung hat mir keinerlei Probleme bereitet, sondern nur Freude. Denn da ich noch nie eine Beeren-Charlotte gebacken hatte, war ich anfangs etwas skeptisch ob das ganze dann nicht bis zum nächsten Morgen auseinander fällt oder durchweicht. War wirklich nicht der Fall, ist wunderbar für Tortenbackanfänger wie mich geeignet. Ich war aber auch voll konzentriert während der ganzen Zubereitungszeit ;-)


Geschmacklich fanden den Kuchen alle wirklich sehr lecker. Über das schöne Aussehen brauchen wir gar nicht zu sprechen, das Bild sagt alles ;-)

Den Biskuit fand ich im Verhältnis zu der Füllung allerdings etwas zu dominant, was heisst, dass ich mir vorstellen könnte, die Menge für den Biskuitteig beim nächsten Mal um 1/4 zu reduzieren. Und im Gegenzug die Creme aus weisser Schokolade und Joghurt mit etwas mehr Schokolade zubereiten. Das aber nur am Rande bemerkt. Und ein nächstes Mal dieses Kuchens wird es sicher geben, mit welchen Beeren auch immer.

Kommentare:

  1. Wie schön die aussieht. Bin auch ein Tortenanfänger, aber dein Beitrag macht mir Mut.
    Sehr schön sieht auch die Schleife dazu aus.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Also mit meinen beiden Torten hatte ich bis jetzt Glück (ich hoffe nicht nur Anfängerglück), ich kann dich also wirklich ermutigen!

      Löschen