Samstag, 8. Dezember 2012

Meine Weihnachtsbäckerei: "Ausstecherle"

Nachdem nun draussen schon perfekte Weihnachtsstimmung herrscht (in Zürich ist alles weiss und es schneit weiter), habe ich nun auch in meiner Wohnung nachgezogen: mit ein paar Zweigen, Kerzen und roten Christbaumkugeln wurde dekoriert - und drei Sorten Plätzchen habe ich gebacken. Die klassischen Weihnachtslieder wurden dabei selbstverständlich hoch und runter gehört.

Los geht's mit "Ausstecherlen", auf hochdeutsch Mürbeteigplätzchen. Diese Plätzchen habe ich in meiner ersten Wohngemeinschaft mit meinen Mitbewohnerinnen zusammen nach mehrjähriger Pause als erstes gebacken. Ich wäre damals ja nicht von mir aus auf die Idee gekommen zu backen, habe dann aber brav mitgemacht und mich am Ergebnis doch auch sehr gefreut - der Wiedereinstieg in die Weihnachtsbäckerei als 19-Jährige sozusagen. Das Rezept nimmt auf diesem Grund einen wichtigen Platz unter den Plätzchenrezepten ein. Und da ich mittlerweile auch von mir aus backe, hier das Resultat aus dem Jahr 2012:


Zum Ausstechen habe ich meine Formen aus der letzten Ecke meines Küchenschrankes gekramt und war ganz überrascht, dass vom Schaukelpferd, über den Schneemann und Tannenbaum alles vertreten war, teilweise sogar in mehreren Größen. So konnte ich mit dem Teig ungefähr jede Form ein Mal ausprobieren ;-)


Bestrichen habe ich die Plätzchen dann mit Schokoladenkuvertüre oder einer Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker. Und zum Schluss mit Krokant und Zuckerstreuseln dekoriert. An dieser Stelle ein Dankeschön an Alice vom kulinarischen Wunderland, auf deren Blog ich mir die Anregung gehlt habe, in die Zitronenglasur etwas Johannisbeergelee einzurühren, sodass eine rosa Glasur entsteht. Und das ohne zusätzliche Lebensmittelfarbe.


Ausstecherle

500 g Mehl
250 g Butter
200 g Zucker 
1 Prise Salz
2 Eier

Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen: Die noch kalte Butter in Stücke schneiden, die Zutaten abwiegen und alles zusammen rasch zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig in einer Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank eine Stunde kalt stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Teig anschliessend aus dem Kühlschrank holen und ausrollen. Plätzchen ausstechen. die Teigreste wieder verkneten und ausrollen und weiter ausstechen ... bis der Teig aufgebraucht ist. Die Plätzchen im Ofen für 10-15 Minuten backen (evtl. auch noch kürzer, je nachdem wie dünn der Teig ausgerollt wurde). Auskühlen lassen und nach Belieben glasieren und verzieren.


 



0 x Input:

Kommentar veröffentlichen